BOGESTRA Pensionskasse Finkensiepen

Machbarkeitsstudie

Auftraggeber:

Pensionskasse der BOGESTRA

Leistungszeitraum:

2016-2017

Leistungsphasen:

1-2

Die Pensionskasse der Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahn AG sichert den Fortbestand der Pensionen u.a. mit der Bewirtschaftung eines größeren Immobilienbestandes, überwiegend von Wohnbauten. Zu dem Bestand gehört auch ein Wohnhaus aus den 1950er Jahren mit vier Wohnungen im Bochumer Norden. Das Haus wies einen gewissen Sanierungsstau auf. In drei Stufen wurden verschiedene Möglichkeiten der Entwicklung aufgezeigt. Von der reinen Bestandserhaltung mit Sanierung, über die Planung von Anbauten für Balkone und Terrassen, den Dachgeschossausbau bis zum Neubau. Die Neubauoption bot die Möglichkeit der wesentlich besseren Grundstücksausnutzung und Orientierung nach den Himmelsrichtungen. Unter Berücksichtigung der Restnutzungsdauer und anstehenden Sanierungskosten der Bestandsimmobilie erwies sich die Neubaulösung als die wirtschaftlich interessanteste Lösung.